C. Bechstein Manufaktur // Seifhennersdorf

Interview: Matthias König // Geschäftsführer C. Bechstein Manufaktur Seifhennersdorf // www.bechstein.com


Werte: Qualität, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit


Am Anfang der Welt


Wir verquatschen uns beim Kaffee zur Einstimmung auf unser Interview. An einem wunderbar sonnigen Herbsttag durchfliegen wir die bunt gefärbte Oberlausitz, um pünktlich in Seifhennersdorf zu landen. Schon als wir auf den Parkplatz fahren, spüre ich die Besonderheit des Ortes. Als Kind wollte ich immer Klavierspielen lernen, doch nie hatte ich die Gelegenheit ernsthaft ergriffen. Heute bin ich an dem Ort, wo hochwertige C. Bechstein Flügel und Klaviere gebaut werden. Spannung steigt in mir auf.


Zeit ist hier ein wertvolles Gut, das begreifen wir schon bei der Begrüßung. „Sie sind zu spät!“ Wir schauen uns fragend an und der Blick auf die Uhr verrät, dass wir auf die Minute pünktlich sind.

Wir werden in ein Büro geführt, welches klar strukturiert ist aber auch eine wohlige Atmosphäre verbreitet. Die Wände hingegen beben. Veranstaltungsplakate, Urkunden und scheinbare Dienstplanungen vermitteln den Eindruck einer Kommandozentrale. Der Kaffee wird uns von einer Klavierbaumeisterin serviert.


Unser Gegenüber, Matthias König ist seit 45 Jahren Klavierbaumeister und seit acht Jahren in der Oberlausitz. Er wurde angesprochen, das Unternehmen wieder an die Qualitätsspitze in der Branche zu führen. Weil er kein „Frühstücksdirektor“ sein möchte, hat er sich entschlossen, wöchentlich zwischen Braunschweig und Seifhennersdorf zu pendeln.



„Man muss es einfach nur tun.“