Herzlich willkommen zur 3D-Ausstellung!

 VIRTUELLE AUSSTELLUNG // 360 Grad

Zum Navigieren nutzt eure Maus oder das Trackpad. Bewegt euch spielerisch und intuitiv durch die Räume. Drückt auf die Icons.

Drei blaue Icons führen euch durch die virtuelle Ausstellung. An den Unternehmens-Boxen findet ihr gelbe Markierungen; durch Drücken öffnet sich die Box und die Unternehmen "geben ihr Inneres preis". An drei Boxen findet ihr zusätzlich eine rote Playtaste; so lasst ihr die Organisationen sprechen. Sieben grüne Icons bieten euch ergänzende Informationen.

Taucht ein. Schaut euch um. Viel Spass beim Entdecken!

 CHEERS!

Wir bedanken uns bei allen Organisationen, die uns ihre Zeit und ihr Vertrauen geschenkt haben.
Anders arbeiten ergibt Sinn. Ihr seid spitze!

Vielen Dank auch an alle, die uns unterstützt und uns in diesem Projekt begleitet haben.

Das Projekt wird mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts finanziert.

DIE TOP 5 WERTE DER OBERLAUSITZER ARBEITSWELT:

Vertrauen

Verantwortung

Nachhaltigkeit

Sinn

Lernen

WERTE BRANDING OBERLAUSITZ

AUSSTELLUNG:

BESSER ANDERS ARBEITEN

Wir stellen 22 Oberlausitzer Organisationen aus, die zeigen, dass anders arbeiten Sinn macht.

HAPPY HOURS

 

Austausch branchenübergreifend: in kleinen, vertrauensvollen Treffen begegnen sich die ganz unterschiedlichen Organisationen und tauschen sich themenbezogen aus.

DESIGN THINKING WORKSHOP // 5 PROTOTYPEN

 

 

Als handlungsrelevantes Ergebnis der intensiven Beschäftigung mit dem Bedarf der regionalen, wertebasierten Organisationen wurden fünf Prototypen entwickelt, die die Organisationen in der Oberlausitz und somit die Region als Ganzes bei ihrer Entwicklung hin zu Zukunftsfähigkeit unterstützen können.

003 Ausstellung.jpg

BESSER ANDERS ARBEITEN

ERÖFFNUNG: 01.04.2021

Wir stellen 22 Oberlausitzer Organisationen aus, die zeigen, dass anders arbeiten Sinn macht. Nicht nur für sie selbst, sondern für ihre Mitarbeitenden, für ihre Kund:innen und für die Oberlausitz.

Gemeinsam haben wir uns mit der komplexen Frage beschäftigt, wie eine bessere Arbeitswelt aussieht, was wertebasierte Arbeit für die Region bedeutet und wie die Organisationen diesen Wandel erfolgreich für sich nutzen. Würden wir hier im ländlichen Raum Organisationen finden, die mit anderen Arbeitsansätzen agieren und uns und andere inspirieren können? Oder würden die Skeptiker:innen recht behalten, die davon überzeugt waren, dass New Work ein Phänomen der Metropolen ist?

Natürlich haben wir sie entdeckt, direkt vor unserer Haustür. Warum auch sollte eine weltweite Bewegung vor der Oberlausitz halt machen? Wir haben zahlreiche Interviews geführt und präsentieren mit dieser Ausstellung stolz 22 Organisationen, die zeigen, dass anders arbeiten Sinn macht.

 Die Bandbreite erstreckt sich von öffentlichen Verwaltungen, produzierenden Unternehmen, Vereinen, bis hin zu einer Bildungseinrichtung. Ihre Entwicklungen hin zu anderen Arbeitsweisen sind oftmals organisch aus gelebten Überzeugungen entstanden, alle kamen letztendlich zu den gleichen Schlüssen. Sie zeigen, wie einzigartig „besser anders arbeiten“ aussehen kann und wie viel Wachstum entsteht, wenn wir unsere Werte in Handeln übersetzen. Und natürlich sind sie nicht die einzigen, nur die ersten, mit denen wir gesprochen haben.

Wir haben alle Organisationen gebeten uns drei Werte zu nennen, die ihnen in ihrer Organisation am wichtigsten sind. Am häufigsten wurde uns Vertrauen angegeben, dicht gefolgt von Verantwortung und Nachhaltigkeit.

Genau das bleibt auch bei uns nach den vielen Gesprächen: das sichere Gefühl, dass die Oberlausitz bereit ist, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, Verantwortung zu übernehmen und die Region nachhaltig mitzugestalten. All das ist keine Vision für die Zukunft. Der Prozess hat längst begonnen.

Wir wünschen Euch viel Freude bei BESSER ANDERS ARBEITEN!

Design ohne Titel.png

HAPPY HOURS

Die Organisationen haben unterschiedliche Erfahrungen, Tools und Erkenntnisse auf ihrem Weg zu wertebasierter Arbeit gesammelt: damit der Austausch branchenübergreifend und nicht nur als ein klassisches Netzwerk funktioniert, haben wir die Happy Hours ins Lebens gerufen: in kleinen, vertrauensvollen Treffen begegnen sich die ganz unterschiedlichen Organisationen und tauschen sich themenbezogen aus. Wir haben die Organisationen so ausgewählt, dass sich Bedarfe und Wissen ergänzen.

75851772_120084812864270_164957953546256

DESIGN THINKING WORKSHOP

Im Rahmen des Projektes wurden die Arbeitsweisen und Werte von 22 inspirierenden Organisationen aus der Oberlausitz aufbereitet. Als handlungsrelevantes Ergebnis der intensiven Beschäftigung mit dem Bedarf der regionalen, wertebasierten Organisationen wurden fünf Prototypen entwickelt, die die Organisationen in der Oberlausitz und somit die Region als Ganzes bei ihrer Entwicklung hin zu Zukunftsfähigkeit unterstützen können. Die Prototypen wurden in verschiedenen Konstellationen zunächst ohne Informationsaustausch entwickelt und spiegeln so die Vielfalt der Herausforderungen wieder. Gleichzeitig wird jedoch auch deutlich, dass die Grundidee in allen Vorhaben ähnlich ist: Ehrlichkeit, Lernen, Kooperation und Sinn werden als die Basis von nachhaltigem und zukunftsfähigem Arbeiten identifiziert.

Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Anwender:innensicht (Nutzer:innensicht) überzeugend sind. Die Methode basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem die Kreativität fördernden Umfeld zusammenarbeiten, gemeinsam eine Fragestellung entwickeln, die Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigen und dann Konzepte entwickeln, die mehrfach geprüft werden. Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designer:innen, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen verstanden wird. Zugleich steht das Wort Thinking dafür, dass faktenbezogen die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Innovationen, wie Forscher:innen, systematisch untersucht werden.

WERTE BRANDING OBERLAUSITZ

Wollen Unternehmen Fachkräfte tatsächlich „anziehen“, müssen sie das herausarbeiten, wofür sie wirklich stehen (Employer Branding).
Transparenz und ein vertrauensvoller Umgang geben Fachkräften die Möglichkeit, sich zuzuordnen und sich langfristig mit einem Unternehmen zu identifizieren.
Im Design Thinking entwickeln wir Prototypen für Ideen, die sich zukünftig in der Oberlausitz realisieren lassen.

Die Menschen in der Oberlausitz stehen vor komplexen Herausforderungen, denn der Strukturwandel wird sich nicht auf den Ausstieg aus der Kohleindustrie beschränken lassen.

 

Die Oberlausitz bekommt die Chance, sich zur Innovationsregion Europas zu entwickeln. Diese Entwicklung umfasst alle Bereiche, die Wirtschaft, die Politik und das zivilgesellschaftliche Zusammenleben. Neben einer breiten fachlichen Expertise braucht es Mut, einen starken Willen, Empathie und Engagement. Das Projekt WeBOL (Werte Branding Oberlausitz) versucht, diese Bereiche mitzudenken sowie Vertrauen und Mut zu schaffen, Ideen gemeinsam zu realisieren.

"Die Oberlausitz befindet sich mitten im Strukturwandel. Es wird immer sichtbarer, in welchen Branchen sich ein Ende abzeichnet und wo es innovative Ideen braucht."

Das Projekt wird mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes finanziert.