Design ohne Titel.png

AUSSTELLUNG

verstehen & beobachten

Aufgrund der Informationen aus den Interviews entwickeln wir Beziehungen zwischen den einzelnen Partner:innen.

 

Wir machen diese in einer Ausstellung transparent und zukünftige gemeinsame Wertschöpfungspotenziale sichtbar.

HAPPY HOURS

Sichtweise definieren

In kleinen, vertrauensvollen Treffen (Happy Hours) begegnen sich die ganz unterschiedlichen Organisationen und tauschen sich themenbezogen aus.

 

Daraus resultierend formulieren wir Sichtweisen als Basis für den Prototypenbau im

Design Thinking Workshop.

DESIGN THINKING

konkretisieren

Zu fünf konkreten Aufgabenstellung soll dann im Design Thinking Workshop

(unter Beteiligung von Akteur*innen aus der Kreativwirtschaft) die Entwicklung

von Prototypen zur Vergegenwärtigung und Veranschaulichung erfolgen.

 

WERTE

BRANDING OBERLAUSITZ

Wollen Unternehmen Fachkräfte tatsächlich „anziehen“, müssen sie dasherausarbeiten, wofür sie wirklich stehen (Employer Branding).

Transparenz und ein vertrauensvoller Umgang geben Fachkräften die Möglichkeit sich zuzuordnen und sich langfristig mit einem Unternehmen zu identifizieren.

Im Design Thinking wollen wir gemeinsam schauen, welche Ideen sich zukünftig in der Oberlausitz realisieren lassen.

 

Die Oberlausitz befindet sich mitten im Strukturwandel. Es wird immer sichtbarer, in welchen Branchen sich ein Ende abzeichnet und wo es innovative Ideen braucht.

In unseren Interviews haben wir viel über die aktuellen Veränderungsprozesse in den regionalen Unternehmen und Organisationen erfahren und uns über zukunftsfähige Arbeitsweisen verständigt. Wir haben aber auch von den Ideen und Ressourcen sowie den Bedarfen unserer Interviewpartner:innen erfahren.

Unser Projekt „WeBOL“ soll die ganz unterschiedlichen Unternehmen und Organisationen vertrauensvoll zusammen bringen. Dabei geht es um kein neues Netzwerk, sondern um einen branchenübergreifenden Austausch. Mittels der Kreativmethode des Design Thinking wollen wir aus den ganz unterschiedlichen Herausforderungen gemeinsame Projekt-Ideen und Lösungsansätze entwickeln. Perspektivisch wollen wir unsere Partner:innen bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen.

DESIGN THINKING?

Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Anwendersicht (Nutzersicht) überzeugend sind. Die Methode basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem die Kreativität fördernden Umfeld zusammenarbeiten, gemeinsam eine Fragestellung entwickeln, die

Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigen und dann Konzepte entwickeln, die mehrfach geprüft werden. Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen verstanden wird. Zugleich steht das Wort Thinking dafür, dass faktenbezogen die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Innovationen, wie ein Forscher, systematisch untersuchen werden.

Design ohne Titel.png

Die Menschen in der Oberlausitz stehen vor komplexen Herausforderungen, denn der Strukturwandel wird sich nicht auf den Ausstieg aus der Kohleindustrie beschränken lassen.

 

Die Oberlausitz bekommt die Chance, sich zur Innovationsregion Europas zu entwickeln. Diese Entwicklung umfasst alle Bereiche, die Wirtschaft, die Politik und das zivilgesellschaftliche Zusammenleben. Neben einer breiten fachlichen Expertise braucht es Mut, einen starken Willen, Empathie und Engagement. WeBOL versucht diese Bereiche mit zu denken, Vertrauen zu und Mut zu schaffen, Ideen gemeinsam zu realisieren.